Eigentlich heisst er ja  Racoonpassion Buckley Don Kingsley.
 
Da ihm aber die Zähne schon mit nicht mal 2 Jahren verloren gingen, bekam er den Spitznahmen Opa zu seinem Rufnamen Bucky noch dazu.  Er ist in Behandlung bei einemZahnspezialisten, damit er hoffentlich nicht alle Zähne verliert.Bei einer Lebenserwartung von bis zu 20 Jahren, wäre es sehr traurig wenn er da die meiste Zeit ohne Zähne auskommen müsste. Unser Tierarzt, der sich auf Zahnmedizin spezialisiert hat, gibt sein Bestes um die noch vorhandenen Zähne zu erhalten.
 Als wenn dies noch nicht genug ist, hat der arme Kerl auch einen Eosinophiles Granulom -Komplex. Auch hier versuchen wir alles um ihn schmerzfrei zu halten, ohne direkt mit Kortison zu behandeln. Jedoch werden wir sicher früher oder später nicht daran vorbeikommen denn immer wiederkehrende Antibiotika-Kuren oder die Gabe von Hormonen sind auf Dauer auch nicht wirklich Nebenwirkungsfrei. Uns wäre natürlich so spät wie möglich lieber denn es ist ja auch nicht ohne Nebenwirkungen.Das Buckley einen Knickschwanz hatte, stellten wir auch erst nach Kauf fest, doch dass ist was die anderen Probleme betrifft , das kleinste Übel. Dieser verursacht zum Glück keine Schmerzen.
Mehr über unseren "Opa Bucky" lesen Sie auf seiner Seite.









































 Specialtigers Ivanhoe Jack - Er lebt als Kastrat weiter in unserer Familie .